Texte

Netze weben

Ihr zu Ehren

Dies ist eine Sammlung Eurer Gedichte und Texte. Ich hoffe, hier bald wieder ein Formular zum Eintrag anbieten zu können. Vorerst bitte per Mail an jana at rotermond punkt de schicken. Es können nur Texte von Euch selber veröffentlicht werden, keinerlei Zitate aus Büchern, Songs oder ähnlichem.

Hestia

Hestia,
Herrin des Feuers,
Dich rufe ich herbei
Lo, blicke auf mich und schenke mir Gehör
Erstgeborene der Olympier, Uralte Göttin
Du bist die Flamme, die in Allem brennt.
Ich spüre Deine Kraft im Feuer
Ich spüre Dein Sein und Selbst in der Flamme
Ich spüre Deine Gegenwart in der Hitze
Jungfräuliche Mutter des Feuers
Mächtige und freundliche Tochter von Rhea und Kronos
Hüterin der Feuerstellen
Herrin des Herdes
Beschützerin des Hauses
Die Hitze ist Dein Geschenk
Altehrwürdig bist Du
Ich verehre Dich in der Flamme
Beschütze mein Haus vor Krankheit
Beschütze mein Haus vor Ärger
Beschütze mein Haus vor Gefahr
Vor dein Sein und Selbst
lege ich meine tiefsten Gebete
für ein sicheres Haus und Heim.
Höre und erfülle meinen Wunsch:
Fülle mein Haus mit Gelächter und Freude
Fülle mein Haus mit Essen
Erhalte mein Heim auf immer sicher und warm.

Copyright Roibin

Göttliche Katze, Bast,

Göttliche Katze, Bast,
Verschlingende Herrin,
Hüterin der Wahrheit
Tausende von Jahren
teilen wir denselben Planeten
Tausende von Jahren
Hast Du uns beschützt.
Tausende von Jahren,
bist Du uns groß und heilig
Göttliche Katze,
Mysteriöses Wesen
Dame des Ostens
Du vereinst in Dir die gegensätzlichen Kräfte der Natur
Liebevolle und sorgende Mutter der Kätzchen
Gnadenlose Jägerin von Mäusen und Ratten
Beschützerin der Menschheit
Du bist die Herrin der Freude\\ Du bist die Herrin des Vergnügens
Du bist Herrin über Tanz und Ekstase
Göttliche Katze,
Göttin der Geburtszimmer
Lichtträgerin
Mit deinen Inkarnationen zu leben ist ein Vergnügen
Dich zu beobachten, lehrt uns
Mit Dir in Träumen zu rennen
heißt Dich zu verehren und Deinem Pfad zu folgen
Immer frei
Immer solitär
Immer unabhängig
Niemals unfreundlich

Copyright Roibin

Sekhmet- die Mächtige

Mächtige Jägerin und liebevolle Mutter
Große Katze, kraftvoll wie keine andere bist Du
Stark ist Dein Tritt auf Deinem Tanzplatz: der Erde
Majestätisch Dein Sprung zwischen den Welten
Himmel und Erde überspringst Du
Herrin der Steppe bist Du wahrhaft
Dein Gebrüll durchrast die Savanne
Erhaben ist Dein Sein und Selbst
Mächtig Dein Arm
Ungebrochen Deine Stärke
Die gegensätzlichen Pole vereinst Du in Dir:
Dein Blick kennt Liebe und Zerstörung
Symbol der Göttin, heilige Gefährtin,
In Deine Augen zu blicken, öffnet die Tore.

Copyright Roibin

Leihe mir Deine Worte der Kraft, altehrwürdige Mutter
Dein Lied und Lob zu singen vor aller Welt.
In den Tiefen der Ozeane weilst Du, Herrin der Meere.
In den Höhen der Berge weilst Du, Herrin der Berge.
In den Flüssen, Seen und Bächen weilst Du, Herrin der Wasser \\ In den Wäldern, Wiesen und Auen weilst Du, Herrin der Erde.
Dein scheinender Leib umfaßt die Erde mit liebenden Armen. \\ In Dir, mit Dir und durch Dich leben wir und unsere Brüder und Schwestern, die Tiere und Pflanzen.
Alles ist durch Dich und in Dir- für immer. Dein heiliges Gesetzt ist der Kreislauf, Deine Wahrheit das Leben.
Heil Dir Herrin der tausend Namen Oh Allmutter Natur, große Göttin, Inanna, Isis, Morrigu
Deine Namen sind heilig und gesegnet
Dein Kult ist für immer und ewig Königin der Seelen,
Du herrschst von der ersten Geburt der Zeiten bis zu dem Ende aller Zeiten

Roibin

Ich segne die Göttin in mir

Ich segne die Göttin in mir
Die junge Göttin
Die ihre Kräfte erforscht
Und schätzen lernt

Die Urmutter
Die in meiner Mitte sitzt
Und mit ihrer schöpferischen Macht
Mein Leben
Meine Wandlungen begleitet

Die weise, alte, wissende Göttin
Die mich an den Wandlungstoren empfängt
Sie erwartet mich
In meiner Dunkelheit

Ich segne die Göttin in mir
Die nicht glauben kann
Daß sie eine ist
Die an allem zweifelt

Ich bin gesegnet!
by Brigid Tiamat Juni 2000,

Herzensgebet

Mein Glaube ist schön,
ich kann den Kopf heben
hoch zum Himmel,
rundherum in die Welt
und zu meinen Füßen auf die Erde,
DICH sehen,
all überall hier,
DICH finden,
all überall hier,
DICH fragen,
all überall hier,
DA DU BIST,
GROSSE MUTTER,
von ganzem Herzen,
ich danke Dir.

Anike, November 2009